Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

Tipps und Tricks, um die Therapietreue zu steigern
  • Therapietreue
  • Tipps und Tricks, um die Therapietreue zu steigern

Therapietreue

Tipps und Tricks um die Therapietreue zu steigern

  • Setzen Sie sich Erinnerungen: Richten Sie eine Erinnerung auf Ihrem Handy ein oder hinterlassen Sie Notizzettel an gut sichtbaren Orten, wie beispielsweise am Kühlschrank oder auf dem Nachttisch.
  • Wählen Sie den Tag, der Ihnen am besten passt: Wenn Sie Ihr Medikament bzw. Ihre Therapie an einem bestimmten Tag einnehmen oder wahrnehmen, an dem Sie schon an eine andere routinemäßige Tätigkeit denken müssen, können Sie diese beiden verbinden. Zum Beispiel immer an einem bestimmten Trainingstag.
  • Informieren Sie sich: In manchen Fällen nehmen Patienten ihre Medikamente unbewusst nicht richtig ein, zum Beispiel weil sie ihre Krankheit und die Chancen der Therapie nicht richtig verstehen.
  • Dokumentieren Sie Ihre Behandlungserfolge: Finden Sie heraus, was Ihnen besonders gut tut und was nicht. Hängt Ihr Wohlbefinden damit zusammen, ob Sie ausgeschlafen sind? Dann dokumentieren Sie, wann Sie am Vortag zu Bett gegangen sind, um dies dann regelmäßig zu tun. Dasselbe gilt für die Ernährung, Ihr soziales Umfeld, sportliche Betätigung etc. Oft sind es Dinge, an die wir gar nicht denken, die uns gut tun.
  • Treten Sie einer Selbsthilfegruppe bei: Sie sind mit Ihrer Erkrankung nicht alleine. Der Austausch mit anderen Betroffenen kann befreiend wirken. Wenn Sie das Gefühl haben, dass die Erkrankung Sie psychisch mitnimmt und zu sehr in Ihrem Leben einschränkt, kommt auch eine unterstützende Therapie in Frage.
  • Überwinden Sie Ihre Ängste vor der Behandlung: Wenn Sie Angst davor haben, dann kann es helfen, sich den Nutzen der Behandlung vor Augen zu führen: Sie haben Ihr Krankheitsmanagement in der Hand und können es steuern. Denken Sie immer daran, dass es eine Möglichkeit gibt, Ihre Beschwerden zu lindern, wenn Sie Ihren jeweiligen Therapieplan einhalten.
  • Lassen Sie sich helfen: Oft hilft es, das soziale Umfeld einzubinden, um der Therapie treu zu bleiben. Freunde und Familie mit zum Arztgespräch zu bringen und die wichtigen Punkte der Therapie gemeinsam durchzugehen, kann sich positiv auf die Therapietreue auswirken.
Diese Website setzt anonymisierte Cookies ein.
Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
Zur Datenschutzerklärung
Ich stimme zu. Benachrichtigung schließen.